Behandlung von NagelpilzDie HausmittelProblem FußpilzThema Nagelpilz

Nagelpilz Hausmittel – Was hilft wirklich?

Nagelpilz HausmittelNeuste Studien zeigen jeder 10te! Erwachsene hat schon einmal an einem Nagelpilz gelitten, außerdem führen Pilzinfektionen zu 1.5 Millionen Todesfällen pro Jahr. Zum Glück gibt es zur Bekämpfung des lästigen Problems Nagelpilz verschiedensten Heilmethoden. Sind Sie betroffen, dann können Sie aus einer breiten Reihe von medzinischen (zum Beispiel Loceryl) oder auch natürlichen Produkten (wie etwa ZetaClear) auswählen.

Vom Arzt verschriebene Medikamente können aber teuer sein und deshalb schwören viele Menschen auf Hausmittel zur Behandlung von Nagelpilz. Diese Mittel, die man billig erwerben kann oder sogar im eigenen Haushalt findet, sollen den Pilzbefall eben so effektiv bekämpfen können wie die teuren Produkte der Pharmaindustrie.

Bevor wir uns den einzelnen Mitteln zuwenden soll gesagt werden, dass man eine Pilzerkrankung nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte und es fast immer ratsam ist einen Arzt aufzusuchen, oder sich zumindest ausgiebig über die Möglichkeiten eines ordentlichen Heilmittels informiert. Mittlerweile ist es dank Online-Apotheken (zum Beispiel medpex) und anderer Anbieter auch nicht mehr schwierig an diese Produkte zu kommen.

Apfelessig

ApfelessigEin beliebtes Hausmittel gegen Nagepilz ist der Apfelessig. Einfach zu bekommen und nicht sehr teuer. Auch die Anwendung ist äusserst einfach. Man mischt Apfelessig im Verhältnis 1:1 mit Wasser. Diese Mischung wird dann mit Hilfe von etwas Watte oder einem Pinsel auf die von Nagelpilz betroffenen Stellen aufgetragen und vorsichtig eingerieben. Danach sollte man die Füße gut abtrocknen und frische Socken anziehen.

Für diese Methode muss man nicht unbedingt Apfelessig verwenden, andere Sorten von Essig sollen auch wirken.

Die Idee ist, dass die Säure des Essigs antimykotisch (pilztötend) wirkt. Außerdem regt ein Fußbad mit Apfelessig die Durchblutung der Füße an, was bei der Heilung und der allgemeinen Fuß-Hygiene hilfreich sein kann.

Die Wirksamkeit ist allerdings fragwürdig und es ist nicht medizinisch bewiesen, dass diese Methode wirklich erfolgreich ist. Allerdings findet man im Internet mehrere Berichte von Leuten die mit Essig Erfolg gehabt haben sollen.

Teebaumöl / Lavendelöl

teebaumölEin weiteres beliebtes Hausmittel, welches man in vielen Küchen Deutschlands findet, ist Teebaumöl oder Lavendelöl (es wird zum Beispiel auch bei ZetaClear angewendet).

Die Anwendung ist sehr ähnlich zum Apfelessig. Man gibt ein paar Tropfen des Öls auf einen Wattebausch oder Stäbchen und reibt damit die betroffenen Stellen ein. Dies sollte man über den Tag verteil mindestens 3-4 Mal wiederholen um optimale Ergebnise zu erzielen. Diese Behandlung sollte man über 1-2 Wochen durchfüren. Die ersten Verbesserungen sollte man nach ungefähr 3 Tagen sehen. Wenn nach 2 Wochen noch keine Heilung zu sehen ist sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Diesen Ölen wird eine starke, pilztötende Wirkung nachgesagt und sie enthalten keine chemische Zusatzstoffe und sind komplett natürlich. Man kann sich also sicher nicht schaden mit dieser Behandlung die Wirksamkeit dieser Methode ist allerdings auch nicht wissenschaftlich bewiesen.

Teebaumöl kann man bei Amazon bequem online bestellen.

Andere Öle

Wenn man kein Teebaumöl oder Lavendelöl zur Hand hat kann man es auch mit Olivenöl oder Oregano-Öl probieren, die Verwendung ist genau gleich wie bei den beiden anderen Ölen. Allerdings sollte man sich ein wenig mehr Zeit zur Heilung geben. Ansonsten kann man Teebaumöl bei Amazon bestellen.

Backpulver

Ein Mittel, welches man in jedem Haushalt findet ist Backpulver. Man findet im Internet mehrere Erfahrungsberichte von Leuten die behaupten mit Hilfe von Backpulver den Nagelpilz effektiv bekämpft zu haben. Die Anwendung ist besonders einfach. Man vermischt Backpulver mit etwas Wasser und reibt dann die von Nagelpilz betroffenen Stellen ein.

Die Backpulver-Methode ist jedoch nicht nach einmaliger Anwendung wirksam und muss mehrmals wiederholt werden. Es ist fragwürdig wie effektiv Backpulver wirklich ist und man sollte bei Nicht-Erfolg sofort den Arzt aufsuchen.

Eigenurin

Wussten Sie dass…
…Eigenurin auch bei Allergien und Infektionskrankheiten helfen soll?

Ein Hausmittel was wohl den Wenigsten gefällt ist der eigene Urin. Wenn man den Fuß- oder Nagepilz im Anfangsstadium erwischt kann man durch eine Eigenurintherapie die Verbreitung stoppen und den Pilzbefall bekämpfen.

Falls man der Pilz sich schon in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, funktioniert diese Method nicht mehr und man muss auf eine anderes Hausmittel zurückgreifen.

Das gute an der Eigenurintherapie ist, dass sie einen gewissen medizinischen Hintergrund hat und viele Ärzte sie verwenden um die Fußflora zu stärken und Pilzsporen abzutöten.

Knoblauch

knoblauchDer Klassiker unter den Hausmitteln gegen Nagelpilz ist der Knoblauch. Er hilft nicht nur gegen Vampire sondern soll auch den Fußpilz oder Nagelpilz fernhalten. Die Anwendung ist relativ simpel, man isst den Knoblauch entweder roh oder presst ihn zu einem Saft. Die Wirkung soll dann von innen heraus kommen. Die hartnäckigen Stellen kann man zusätzlich noch mit Knoblauchsaft einreiben. Es lohnt sich also Knoblauch zu essen, wenn auch nur zur Vorbeugung.

Bei dieser Methode sollten die ersten Resultate schon nach wenigen Tagen sichtbar sein.

Bittersalz

Bittersalz ist zwar nicht besonders gut vertreten in den meisten Küchen, aber wer es hat kann auch versuchen mit Bittersalz den Nagelpilz zu bekämpfen. Außerdem ist es relativ einfach zu beschaffen. Um Nagelpilz mit Bittersalz zu bekämpfen legt man die Füße oder Hände in ein Bad aus Bittersalzlösung für etwa eine halbe Stunde pro Tag. Nach 1-2 Wochen sollte man die ersten Erfolge und Heilungserscheinungen sehen.

Zahncreme bzw. Fluor

zahncremeIn ärmeren Gegenden der Erde verwenden Menschen Zahncreme z.B. Elmex um ihren Nagelpilz zu behandeln.

Die Idee dahinter ist, dass das Fluor in der Zahncreme antimykotische Wirkungen hat. Die Anwendung ist kinderleicht, man reibt die betroffenen Stellen mit Zahnpasta ein und nach einigen Tagen sollten erste Verbesserungen zu sehen sein.

Die Wirksamkeit dieser Methode ist nicht bewiesen, der Vorteil ist aber, dass sie äussersts günstig ist.

Fazit

Wie man sieht gibt es verschiedenste Hausmittel gegen Fuß- und Nagelpilz. Die Wirksamkeit dieser Methoden ist jedoch umstritten, viele schwören auf diese Methoden, andere vor allem Ärzte zweifeln stark an der Effektivität.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Lassen Sie es uns wissen in der Kommentar-Sektion.

Unterschrift

Previous post

Nagelpilz vorbeugen - So bleiben Sie verschont

Next post

Fingernagelpilz - Ursache und Behandlung

32 Comments

  1. Regina
    Oktober 9, 2012 at 1:27 pm — Antworten

    Eigenurin???Naja, nicht unbedingt etwas für mich. Ansonsten finde ich die Tipps wirklich gut – einiges habe ich bereits ausprobiert und bin von der Wirkung echt begeistert.

  2. Friedbert
    Juli 2, 2013 at 3:02 pm — Antworten

    „..andere vor allem Ärzte zweifeln stark an der Effektivität“

    Natürlich zweifeln die an der Wirksamkeit die werden ja auch von den grossen Pharma-Konzernen bezahlt, die würden riesen Verluste machen wenn plötzlich alle natürliche Mittel verwenden..

  3. pragerschwalbe
    Juli 12, 2013 at 12:24 am — Antworten

    ich nehme auf fast alle gesundheitliche probleme eigenurin.das funktioniert wirklich perfekt.allerdings mit nagelpilz am anfang habe ich teebaumoel angewendet.hat geklapt.aber geduld ist angesagt!bei mir hat es sicherlich fast 1 monat gedauert,bis ich wieder gesund war.liebe grüsse aus prag von schwalbe

  4. Schütz Hans
    August 1, 2013 at 3:15 pm — Antworten

    Nagel mit Salzsäure einpinseln, etwas warten und mit Spiritus oder Ballicol waschen und Knoblauchpflaster rum. Kommt schon wieder gesunder Nagel nach.
    Viel Glück!

  5. James
    Oktober 23, 2013 at 9:29 am — Antworten

    Nach jahrzehntelangem Kampf mit teuren Mitteln habe ich vor 3 Monaten neu begonnen.
    Mit Essigessenz , Bioethanol und Biolavendelduftöl.

    Zuerst habe ich die Nägel mit einer Pediküremaschine vorsichtig abgeschliffen.
    (Das habe ich alle 2 Wochen wiederholt.)

    Dann Füße in normalem Apfelessig einmal Wöchentlich eingeweicht.
    (Ein neu eingefangener Fußpilz war sofort weg. Also spart Euch die teueren Mittel)

    Am Morgen und am Abend fett Essigessenz mit einem Wattestäbchen auf die Nägel aufgetragen.
    Täglich neue Socken angezogen die zuvor mit Alkohol besprüht wurden.
    Alle Schuhe mit Alkohol ausgesprüht.

    Am Anfang war ab und zu das Nagelbett etwas gerötet. (Ich nehme an das der Nagelpilz auch in der Nagelhaut war ) Dann habe ich einfach einen Tag mit Lavendelöl weiter gemacht.

    Die Zehen zeigen jetzt 3 Monate später erste gut sichtbare Erfolge.
    Das abschleifen habe ich jetzt eingestellt.

    Ich werde weiter berichten.

    LG
    James

    • Oktober 28, 2013 at 6:32 pm — Antworten

      Danke für den Bericht. Das tönt wie wenn du eine schwere Pilzerkrankung hattest. Es lohnt sich wahrscheinlich mit einem bessern Pilzmittel vorzugehen.

  6. Rene
    Oktober 29, 2013 at 9:13 am — Antworten

    Hallo,
    litt unter Nagelpilz und habe APFELESSIG ausprobiert! It works!
    Habe mir 3 Liter Apfelessig gekauft, davon 1,5 Liter in eine Plastikschüssel geschüttet und meinen rechten Fuß ( befallen war der große Zeh) täglich 3-4 x für ca. 15 – 20 Minuten in die Schüssel gestellt. Danach abgetrocknet. Nach ca. 2 Wochen habe ich die restlichen 1,5l zugeschüttet.
    Nach ca. 2 Wochen wurde der Nagel weich und löste sich langsam vom Nagelfleisch.
    Nach 4 Wochen die Erlösung: Ohne Schmerzen und Probleme konnte ich den Nagel abziehen.
    Darunter hatte sich schon der neue Nagel gebildet – ohne PILZ!
    Werde jetzt noch ca. 1 Woche den Fuß wie gehabt in Essig stellen – eher prophylaktisch, um halt sicher zu gehen…

  7. Norbert
    November 8, 2013 at 4:56 pm — Antworten

    Interessant, aber auch umständlich für Berufstätige.

    • November 8, 2013 at 8:02 pm — Antworten

      Danke für den Kommentar, aber wen genau meinen Sie? 🙂

  8. Mandy Zimmermann
    Dezember 13, 2013 at 8:50 pm — Antworten

    Hab jetzt wochenlang probiert mit Meersalzbad in 1:1 Dosierung mit Wasser und meinen Daumen darin gebaden.Das braune im Nagel hat das Salz eingedaemmt jedoch ist es trotzdem weitergewandert.Jetzt weiss ich nicht mehr ob das Meersalz wirkt und den Nagel verdickt und hebt oder der Pilz noch Aktiv ist.Mein Bauchgefühl sagt mir aber das Salz hebt die alte Nageldecke.
    War bei 2 Chirurgen 1.Hautaerztin einem Heiler einer Podologin.Hatte auch schon einen Termin zur Nagel OP und aufgrund von Empfehlungen wieder abgesagt.Weil Ich auf natuürlichen Weg behandeln soll.Bislang hatte ich die Nagelplatte nicht gefeilt da ich Miclast verwendet habe das darf gleich auf den Nagel gestrichen werden.Es ist ein Nagellack bei Pilzinfektionen.
    Bin ehrlich hab jetzt die Nase voll hab auch Teebaumöl und Lavendelöl probiert.Heiler und Podologie sagen abfraesen und weiter natuerlich behandeln.Hab Ihr ein paar gute hoffnungsvolle Tips.

    • Januar 28, 2014 at 1:35 am — Antworten

      Hallo Mandy,

      welche Medikamente hast du den schon ausprobiert (neben Teebaumöl, Miclast und Lavendelöl)?

  9. abdul ghani
    Februar 23, 2014 at 6:22 pm — Antworten

    mit soda carbonat
    oma retzebt

  10. irene
    März 18, 2014 at 11:56 am — Antworten

    Aus Erfahrung: egal welches Öl, alle ölige Nagelpilz Mittel ziehen nicht in den harten Nagel ein.

  11. AntiPilzMan
    März 27, 2014 at 10:24 am — Antworten

    wenn man bedenkt, was Leute sich auf ihren Körper schmieren (Essigessenz = 25% Säure, reine ätherische Öle = allergisches Potenzial, Backpulver = hochalkalisch etc.), muss die Frustration ziemlich groß sein. Es zeigt, dass die herkömmlichen Medis nicht gegen Pilz helfen oder nicht richtig angewendet wurden (wohl eher ersteres).

    Ich habe frühzeitig Infos eingeholt über Wirkstoffe, die erwiesenermaßen Pilze abtöten (und auch Sporen) und bin schnell auf ein Desinfektionsmittel gestoßen, was in Alkohol gelöstes Peroxid enthält (Peressigsäure + Alkohol Pro). Es existieren Studien darüber und ich habe es getestet (nur Alkohol reicht leider nicht!). Natürlich hat es lange gedauert bis der Nagel wieder gesund rausgewachswen ist, aber das liegt an der Wachstumsgeschwindigkeit. Die Haut ist schnell gesundet und es gab keine Nebenwirkungen.

    Alle Hausmittel bergen nämlich die Gefahr, dass man sich verätzt oder sonstige Probleme einhandelt oder bei Nichtwirksamkeit einfach viel Zeit verliert, bis der Nagel nicht mehr zu retten ist. So näämlich!

    • Lilly
      Juni 5, 2014 at 8:13 pm — Antworten

      Hallo AntiPilzMan,
      habe mir die Seite angeguckt, die dieses Mittel vertreibt. Dort gibt es neben der Peressigsäure + Alkohol Pro-Lösung noch ein Liquid und ein Gel gegen Nagelpilz. Jetzt frage ich mich: Reicht die Desinfektionslösung, oder muss man die vergleichsweise teureren Mittel, Liquid und Gel, auch benutzen? Haben Sie da Erfahrungen?

      • AntiPilzMan
        September 30, 2014 at 8:18 am — Antworten

        ..bei Hautpilz reicht diese Peressigsäure Alkohol Pro Lösung. Bei nagelpilz wahrscheinlöich nicht, der ist viel hartnäckiger. Das PediFu Liquid und das Gel sind auch stärker sauer, was den Pilz dezimiert. Ich habe Erfolg nur mit letztern Mitteln erzielt. Und eines ist klar: ich habe vieles ausprobiert, aber der Pilz hat immer gesiegt. Die PES Alkohol Lösungen sind zwar sauer, aber super angenehm für die Haut. Da wird nichts verätzt, rein gar nichts. Wie ich gelesen habe, unterstützt es sogar den sauren Schutzmantel der haut, also von wegen verätzen..

    • Juli 12, 2014 at 3:54 pm — Antworten

      Danke für Ihre Antwort aber die Vorstellung, dass einem Hausmittel die Haut oder den Nagel verätzen sollen ist falsch. Hausmittel sind natürliche oder leicht erhältliche Mittel die keine Säure oder zu geringe Mengen enthalten um Schaden anrichten zu können.

    • HP
      August 21, 2017 at 12:45 pm — Antworten

      Hallo
      Und wie hieß das Desinfektionsmittel?
      Freue mich auf eine Rückmeldung.
      Danke

  12. Frank
    Mai 3, 2014 at 6:23 am — Antworten

    Habe auch, leider durch nachlässigkeit, einen Nagelpilz. Nun ist mir schon aufgefallen das Mittel dagegen entschieden zu teuer sind.Also lässt man den Pilz gewähren oder versucht andere Mittel die einen nicht ins Armenhaus bringen. Das Ärzte nicht an die Wirkung von Hausmitteln glauben ist doch klar .Die wollen ja auch ihre teueren Mittelchen loswerden.Heutzutage zählt doch nur noch der Profit.
    Ich werde jedenfalls die Idee mit den hausmitteln aufgreifen,vielleicht hab ich ja Glück.

  13. Anita
    Mai 6, 2014 at 7:06 am — Antworten

    Hallo
    Habe anderswo gelesen, dass man die Nägel mit Vicks Vaporub bestreichen soll. Dieses habe die gleichen Wirkstoffe wie die teuren Mittel aus der Apotheke. Hat das jemand schon versucht und Erfahrung gemacht?

  14. Sabine Fix
    Mai 26, 2014 at 5:30 pm — Antworten

    Hallo, kannst du mir vielleicht die genaue Zusammensetzung dieser Peressigsäure + Alkohol mitteilen, wäre wirklich sehr dankbar, liebe Grüße Sabine Fix

  15. Gerd
    Juni 3, 2014 at 5:36 pm — Antworten

    Finde die Beiträge zu Hausmitteln sehr interessant.
    Habe jahrelang meinen Nagelpilz auf die leichte Schulter genommen, bis mir mal jemand gesagt hat zu welchen Spätfolgen meine Gedankenlosigkeit führen kann.
    Bin dann mal zum Hautarzt gegangen und habe Tabletten verschrieben bekommen. Als ich die Nebenwirkungen im Beipackzettel gelesen hatte, hab ich damit gar nicht erst angefangen.

    War dann in der Apotheke, es war mir wichtig ein natürliches Produkt ohne Nebenwirkung zu kaufen.

    Die Apothekerin hat mir dann ein rein pflanzliches Nagelöl empfohlen.Die Apothekerin sagte, die antibakterielle und pilztötende Wirkung resultieren aus der Mischung der natürlichen Öle und dieses Nagelöl gibt es nur in der Apotheke. Für mich ist die Wirkung einfach super.

    Seit September letzten Jahres wende ich das Nagelöl erfolgreich an.
    Es ist sehr ergiebig, ich muss nicht viel auftragen.

    • Juli 12, 2014 at 3:56 pm — Antworten

      Danke für die Antwort. Die meisten Nagelöle sind jedoch auch online erhältlich (Zetaclear, gewisse Öle auf Amazon, etc). Wir würden davon abraten etwas zu kaufen was es nur an einem Ort gibt, denn dies tönt sehr nach einer Kundenfalle.

    • maryan66
      Juli 15, 2014 at 11:43 am — Antworten

      Hallo Gerd, habe gerade Deinen Bericht gelesen, kannst Du mir bitte schreiben, welches Nagelöl du verwendest?
      Danke Maryan66

    • Gerd
      Februar 26, 2016 at 11:44 pm — Antworten

      Das Nagelpilz Öl zieht nie in den verdickten Fußnagel ein.

  16. FungusFuror
    Juli 15, 2014 at 7:45 am — Antworten

    Sehr interessante Beiträge zum leidigen Thema Nagelpilz.
    Leide seit Jahren an einer sehr hartnäckigen Variante und habe das Thema genau wie mein Vorredner Gerd viel zu lang auf die leichte Schulter genommen.

    Der Zorn auf den Pilz nimmt bei mir leider oft direkt selbstverstümmelnde Züge an… das ist leider grade mal wieder passiert. Ich hab mir mehr unbeabsichtigt aber unter Schmerzen ca. einen dreiviertel Nagel gezogen… Badewanne voller Blut, Riesen Sauerei.. naja..
    Dafür kommt jetzt die Pilzoffensive.
    So geschwächt war er lange nicht mehr, daher erhoffe ich mir vom intensiven Baden in Apfelessig große Wirkung.

    Was ich außerdem gerade ausprobiere:
    Da ich berufstätig bin und leider nicht dazu in der Lage, die Essig-Behandlung 3-4 mal täglich zu machen, mache ich selbige einmal in der Früh und einmal am Abend, dazu trage ich den Tag über einen Essigwickel am großen Zeh.

    Den stelle ich so her:
    Mullbinde zurechtschneiden und mit Essig vollsaugen lassen,
    Über den betroffenen Zeh klatschen und mit einem Plastiksackerl oder Ähnlichem umwickeln. Was zB toll funktioniert ist ein abgeschnittener Finger eines Einweg-Latexhandschuhs.
    Die Idee dahinter: Der Handschuhfinger sorgt 1.) dafür, dass der Wickel auch am Zeh bleibt und 2.) trocknet der Essig nicht sofort aus und man profitiert sozusagen den ganzen Tag über verteilt von der Wirkung.

    Werde diese Behandlung jetzt mal 2 Wochen fortführen und hier nochmal berichten.

    • Yara Steinfatt
      Januar 11, 2017 at 7:01 pm — Antworten

      Hallo FingusFuror,
      Dein Beitrag ist schon länger hier aber ich kann , leider, kein Bericht über die Resultat finden. Ich hätte gern erfahren ob es gut verlaufen ist.
      MfG Yara

  17. Bobbi
    September 28, 2014 at 3:02 pm — Antworten

    wer essig benutzt muss damit rechnen, dass der Pilz bald wieder da ist. Der hilft nicht gegen die Sporen. Es funktioniert aber mit einer Peressigsäure / Alkohol Lösung und Essig (wie Pedifu in der Apotheke). Und viel Geduld mitbringen, es geht nicht von heute auf morgen..

  18. Thomas A.
    April 27, 2016 at 11:48 am — Antworten

    Hallo zusammen,
    Die richtige, traditionelle chinesische Naturmedizin empfiehlt die ganzen Füße, oder Hände, in starkem grünen Tee zu baden! Sollten aber nur die ganzen Blätter sein und nicht das uralte Zeug, was in Teebeuteln angeboten wird, da es keine aktiven, ätherischen Öle mehr hat! Wenn man die Wirkung noch verstärken will, kann man noch ein paar Teelöffel voll „Kaisers Natronpulver“ dazugeben! Ein weiterer, sehr alter, aber nichtsdestoweniger guter Tipp ist die Behandlung mit Myrrhentiktur! Man tränkt einen Wattebausch damit und legt ihn auf die kranke Stelle mit einem Verband! Grundsätzlich würde ich empfehlen, alle Mittel, wegen der Verträglichkeit, erstmal auf einer Stelle von unverletzter Haut ausprobieren! Herzliche Grüße und gute Besserung!
    T.C.A.

  19. Nurci
    Juni 13, 2016 at 1:39 am — Antworten

    Bei mir hat apfelessig geholfen. Ich leide seit über 13 jahren an nagelpilz. Zuerst war ein zehnagel befallen. Aus scham zum arzt zu gehen ist der Pilz auf alle Nägel übergegangen. Ich hab konsequent 2-3 x täglich meine fussnägel mit apfelessig eingestrüht. Geduld ist angesagt. Es hat ca 9 monate gedauert bis im nagelbeet ein gesunder nagel angefangen hat sich zu zeigen. Leute weitermachen bis der verpilzte nagel komplett rausgewachsen ist. Sonst breiete er sich wieder aus. Bin noch dabei je älter der pilz ist eesdo länger dauert die behandlung leider.

  20. Peter Sch.
    August 14, 2016 at 10:24 am — Antworten

    Nagelpilz.
    Mit dem Nagelpilz Öl hatte ich leider keinen Erfolg. Nur Sauerei!
    Da meine Nägel sehr verdickt und verhärtet waren.
    Das erkrankte Nagelteil ist noch größer geworden.
    Essigbäder mache ich auch 3 Mal die Woche.
    Ich bin verzweifelt!

  21. Susi
    Juni 22, 2017 at 6:54 am — Antworten

    Bei mir hat es mit Apfelessig nicht so gut funktioniert. Anfang war ich begeistert da der nachgewachsene Nagel zuerst unversehrt aussah, doch so länger ich es angewendet habe desto weniger wurde meine Zufriedenheit. Ich habe mich anschließend doch für ein Mittel aus der Apotheke entschieden und mittlerweile ist alles weg.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.