Behandlung von NagelpilzDie HausmittelThema Nagelpilz

Hausmittel gegen Nagelpilz

Nagelpilz ist eine lästige Infektion der Finger- und Fußnägel mit Fadenpilzen (so genannte Dermatophyten), ganz selten können auch Hefepilze (Candida) als Ursache vorkommen.

Hausmittel gegen Nagelpilz – Die Alternative zur chemischen Keule

Chemische KeuleJeder, der schon einmal an Nagelpilz erkrankte Nägel hatte, kann ein Lied von der Hartnäckigkeit dieser Infektion singen. Oft wird Nagelpilz mit Nagellack und sogar einem Antimykotikum bekämpft. Doch auch mit chemischen Medikamenten ist die Behandlung oft von langer Dauer und sollte konsequent durchgeführt werden, da ansonsten recht schnell mit einem Rückschlag zu rechnen ist.

Die meisten Betroffenen setzen inzwischen immer mehr auf die Naturheilkunde und damit auch auf Hausmittel gegen Nagelpilz, denn sie möchten ihren Körper nicht mit chemisch zusammengesetzten Mitteln belasten. Zwar wirkt nicht jedes Hausmittel gleich gut gegen Nagelpilz, aber wer sich nicht scheut, einige Möglichkeiten auszuprobieren, kann durchaus ein gutes Erfolgserlebnis erzielen.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Nagelpilzerkrankungen

Damit es gar nicht erst zur Infektion der Nägel mit Nagelpilz kommt, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen, die beachtet werden können.

Nagelpilz kann unter anderem entstehen, wenn der Nagel verletzt wurde. Für die Pilzerreger ist dies sozusagen ein „gefundenes Fressen“.

Unbedingt beachten!

Das oberste Gebot der vorbeugenden Maßnahmen ist deshalb wohl eine gründliche Reinigung und Trocknung der betroffenen Stellen, damit ein Befall oder auch eine Ausbreitung von Nagelpilz verhindert werden kann.

Desweiteren ist es sinnvoll, keine engen Schuhe und möglichst immer trockene Socken zu tragen. Vor allem beim Sport sind atmungsaktive Socken und auch Schuhe sehr zu empfehlen, beides sollte im Anschluss an den Sport natürlich sofort ausgezogen werden.

Generell ist auch eine gute Hygiene im Haushalt eine vorbeugende Maßnahme: Hier eignen sich im Badezimmer sowie am Boden von Badewanne oder Duschtasse pilzabweisende Desinfektionsmittel. Leider ist es oft so, dass sich die meisten Menschen in der Öffentlichkeit mit Nagelpilz anstecken – davon betroffen sind meist Menschen, die oft in öffentlichen Badeanstalten oder Saunen sind. Hier gilt: Badeschuhe, Flip-Flops oder auch Sandalen sind in öffentlichen Bädern, Saunen und auch Umkleidekabinen unumgänglich.

Wer schon diese wenigen Maßnahmen beherzigt, hilft selbst mit, dass Nagelpilz gar nicht erst entsteht oder sich zumindest nicht ausbreitet.

Hausmittel gegen Nagelpilz zur äußeren Anwendung

fussbadWährend viele Medikamente auf chemischer Basis schnell zu Irritationen des menschlichen Organismus (z. B. Hautreizungen) führen können, muss bei Hausmitteln in der Regel nicht mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Nachfolgend werden die bekanntesten Hausmittel gegen Nagelpilz zur äußeren Anwendung vorgestellt.

Das bekannteste Hausmittel gegen den hartnäckigen Nagelpilz ist Teebaumöl. In Verbindung mit Lavendelöl wird es in gleichen Teilen gemischt und auf die mit Nagelpilz befallenen Nägel getupft. Das ganze sollte ein bis zwei Wochen etwa drei mal am Tag erfolgen. Die Mischung aus Teebaum- und Lavendelöl wird nicht nur antimykotisch, sonder ist auch antibiotisch und entzündungshemmend. Auch Hautreizungen sind bei diesem Hausmittel nicht zu erwarten.

Wussten Sie dass..
… die Verwendung von handelsüblichem Essig auch möglich ist, allerdings sollte hier vorsichtig bei der Behandlung herangegangen werden, da es bei normalem Tafelessig doch auch zu Hautirritationen kommen kann.

Ein weiteres sehr bekanntes Hausmittel ist Apfelessig: Gemischt mit der gleichen Menge Wasser hilft es in Form eines Wasserbades für die Hände, die Ausbreitung von Nagelpilz effektiv zu verhindern. Die Nägel sollten dabei einmal täglich über einen Zeitraum von etwa zwei Wochen damit behandelt und im Anschluss mit einem Fön gut getrocknet werden.

Sind diese bekannten Hausmittel nicht im Haushalt vorhanden, können auch Oregano-Öl oder ozoniertes Olivenöl bei der Bekämpfung von Nagelpilz helfen. Hier ist es durchaus sinnvoll, wenn die Nägel vor dem Auftragen des Öls etwas angerauht werden, damit das Öl besser in den Nagel einziehen kann.

Als vorbeugende Maßnahme bei der Bekämpfung von Nagelpilz hat sich Backpulver bewährt. Das Einreiben der Füße sowie auch das Verteilen in den Schuhen hilft, den ph-Wert zu verändern, der sich unter Umständen negativ auf Pilzerkrankungen auswirken kann. Einige Podologen schwören außerdem auf Bittersalz in Form einer Lösung, die mit warmem Wasser hergestellt wird. In diese Lösung werden die Nägel eingelegt.

Ein eher profanes, aber durchaus gutes Hausmittel gegen Nagelpilz, ist der Fön: Pilze lieben Feuchtigkeit, weshalb Hände und Füße nach dem Waschen möglichst gut getrocknet werden sollten. Die warme Luft des Föns bietet hier eine optimale Trocknung der Nägel und kann so zur Vorbeugung von Nagelpilz hilfreich sein.

Hausmittel gegen Nagelpilz zur innerlichen Anwendung

Cistus TeeLeider bringen die Hausmittel gegen Nagelpilz zur äußeren Anwendung nur selten einen dauerhaften Erfolg. Erkrankungen mit Nagelpilz sind leider häufig die Folge eines angegriffenen, geschädigten Immunsystems. Deshalb lohnen sich auch Hausmittel, die innerlich angewendet, also eingenommen werden.

Hierfür haben sich unter anderem Grapefruitkernextrakt, ozoniertes Olivenöl, Apfelessig sowie Cistus- und Lapachotee bewährt. Den Hausmitteln Cistus- und Lapachotee wird dabei eine antimykotische Wirkung zugesprochen. Beide und auch alle anderen Mittel helfen dem Organismus dabei, das Immunsystem wieder in Schwung zu bringen.

Denn ein gesundes Immunsystem wirkt sich positiv auf Vorbeugung sowie Bekämpfung einer Nagelpilzerkrankung aus.

Fazit zu Hausmitteln gegen Nagelpilz

Zwar sind die Hausmittel gegen Nagelpilz in der Regel frei von Nebenwirkungen, von einer Selbstbehandlung sollte aber dennoch abgesehen werden. Generell ist auch beim Einsatz von eigentlich harmlosen Mitteln immer Vorsicht geboten.

Auf jeden Fall ist es auch hier sinnvoll, einen Arzt dazu zu befragen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Einnahme dieser Mittel über einen längeren Zeitraum erfolgen soll, was bei der Behandlung von Nagelpilz unter Umständen nicht auszuschließen ist.

Der Trend zur Behandlung von Nagelpilz geht aber dahin, dass viele betroffene Patienten eine Behandlung mit den ungefährlicheren Hausmitteln versuchen, um ihrem Körper nicht langfristig mich Medikamenten auf chemischer Basis zu schaden.

Unterschrift

Previous post

Formen des Nagelpilz

Next post

Terbinafin - Antimykotikum gegen Nagelpilz

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.