Nagelpilz ist eine weit verbreite Infektion, die fast 20% der Bevölkerung von Zentral- und Westeuropa betrifft. Bei den über 65jährigen leidet sogar fast jeder Zweite unter einem Befall, was auf Grund von Scham sogar negative Auswirkungen auf die allgemeine Lebensqualität haben kann. Nagelpilz kann nicht von selbst abheilen und benötigt daher auf jeden Fall eine Behandlung. Neben herkömmlichen lokalen Methoden wie Salben, Tabletten und Lacken – welche statistisch gesehen eine hohe Rückfallsquote aufweisen und oft eine monatelange Behandlungsdauer mit sich bringen – nimmt die Beliebtheit von Laserbehandlungen stetig zu.

Häufig treten bei den herkömmlichen Behandlungsmethoden Nebenwirkungen auf, die eine vorzeitige Beendigung der Therapie mit sich bringen. So belasten viele Medikamente, die für eine Nagelpilzbehandlung verordnet werden, die Leber. Deren Verzicht und auch eine wesentlich schnellere Heilung können als Vorteile einer Therapie mit Laser genannt werden. Auch Dresden bietet eine Vielzahl von Behandlungsmethoden an, wobei der Vormarsch von Lasertherapien bei Nagelpilzinfektionen bereits zu merken ist.

Die dermatologische Privatpraxis von Dr. Uwe Leupold hat sich auf eine Therapie mit Laserbehandlung spezialisiert. Diese umfasst neben einer ausführlichen Untersuchung auch eine Schleifbehandlung der Nagelplatte und eine mykologische Diagnostik, um andere Nagelerkrankungen ausschließen zu können. Zur Behandlung der Infektion werden zwei Längenwellen mit zwei Lasersystemen verwendet, die zwar den Pilz abtöten, jedoch die Nagelplatte schonen und so der Nagel erhalten bleibt. Nach drei bis vier Behandlungen, im Abstand von sechs bis acht Wochen, ist die Lasertherapie meist erfolgreich beendet.

Ebenso schwört das Gesundheitszentrum Art-Physio, unter der Leitung von Alexandra Medved und ihrem 7köpfigen Team, auf eine Behandlung von Nagelpilz mit Laser. Das renommierte Zentrum, das neben medizinischer Lasertherapie auch ästhetische Lasertherapie, Physiotherapie, Rehabilitationssport, Wellness und Kosmetik anbietet, verwendet dabei mit den IPL, E-Light und ND Yag Lasern modernste Technologie mit vielen Behandlungsmöglichkeiten. So kann Nagelpilz nahezu ohne Schmerzen und Nebenwirkungen zügig entfernt werden.

Zusätzlich bietet die Stadt Dresden die Erfahrung von weiteren Dermatologen an, die sich ebenfalls mit dem Thema Nagelpilz und seiner Entfernung befassen – so zum Beispiel Dr. Katja Kleemann in ihrer Podologischen Praxis. Die Praxis für Dermatologie und Venerologie von Dr. Beatrice Gerlach bietet im Rahmen einer medizinischen Fußpflege gegen Voranmeldung auch eine professionelle Nagelpilztherapie an. Ebenso führt die Hautarztpraxis von Dr. Uta Schramm und Dr. Petra Pollack neben vielen Leistungen auch die Behandlung von Hautkrankheiten durch, wobei Nagelerkrankungen aller Art aufgelistet sind. Selbst die Beauty-Oase Dresden hat Nagelpilz in ihr Programm aufgenommen und schickt professionelle Podologen, die eine zweijährige medizinische Ausbildung mit staatlicher Prüfung absolviert haben, sogar auf Hausbesuche.