Brüchige, verfärbte Nägel sind die untrüglichen Anzeichen von Nagelpilz (medizinisch: Nagelmykose). Die Nagelplatte wird milchig, verfärbt sich gelblich oder bräunlich und beginnt zu bröckeln. Oftmals ist Nagelpilz eine Folge von Fußpilz, der zwar einfacher zu behandeln ist, aber leider viel zu häufig unerkannt bleibt oder durch falsche Selbstbehandlung nicht ausheilt und im weiteren Verlauf auf den Nagel übergreift. Man schätzt, dass in Deutschland jeder dritte Mensch wenigstens einmal in seinem Leben unter einer Nagelpilzinfektion leidet. Die Sporen dieser Pilze mögen warmes, feuchtes Klima, wie es beispielsweise in Schwimmbädern herrscht.

Wie werden Fuß- und Nagelpilz diagnostiziert?

Es erfolgt zuerst eine Untersuchung der Haut. Hier werden Proben genommen, meist in Form von Hautschüppchen, und diese unter dem Mikroskop untersucht. Manchmal ist es nötig, eine Pilzkultur im Labor anzulegen. Auf diese Weise können vor allem Mischinfektionen mit mehreren Pilzarten identifiziert werden.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Bei bestätigtem Verdacht auf Nagelmykose wird der Facharzt oder der medizinische Fußpfleger sofort mit einer geeigneten Therapie beginnen. Entweder durch pilztötende Medikamente, sogenannte Antimykotika und Fungiziden wie Sprays, Tinkturen, Salben und Nagellacke. Sind tiefere Gewebeschichten betroffen, können auch Tabletten zum Einsatz kommen.

In modernen Praxen werden immer häufiger spezielle Laser zur Behandlung von Fuß- und Nagelpilz eingesetzt. Diese Behandlungsform ist erst wenige Jahre alt. Erst im Jahr 2010 wurden die ersten Laser in den Vereinigten Staaten von Amerika zugelassen. Es gibt verschiedene Laser-Arten. Ablative Laser tragen den Nagel ab, wie es auch beim Abschleifen geschehen würde. Verbreiteter sind Laser, die mit Hitze arbeiten. Hierbei werden die Nagelschichten punktgenau erhitzt und auf diese Weise die Pilze abgetötet. Dies hat den Vorteil, dass der Nagel nicht beschädigt wird.

Fuß- und Nagelpilzbehandlung durch Fachärzte in Bremen

Privatpraxis
Hautarzt Dr. med. Lechner und Dr. med. Bahmer
Sögestraße 55 – 57
28195 Bremen

Hautarztpraxis
Prof. Dr. med. Jörn Elsner
Wachmannstraße 7
28209 Bremen

Hautarztpraxis
Dr. med. Maren Leugering
Georg-Gröning-Straße 57
28209 Bremen

Hautarztpraxis
Dr. med. Zekaria Sherif
Hastedter Heerstraße 281
28207 Bremen

Medizinische Fußpfleger, Podologen und Heilpraktiker in Bremen

Medizinische Fußpflegepraxis
Michael Flindt
Straßburger Straße 80
28211 Bremen

Kosmetikinstitut Aesthatic
Wartburgstraße 69
28217 Bremen

Fußpraxis Krützfeldt
Hillmannplatz 3
28195 Bremen

Beauty und Wellness Studio Cocon
St.-Magnus-Straße 54
28217 Bremen

Fußpflege Grundmann
Mühlenfeldstr. 29
28355 Bremen

Heilpraktikerin Frauken Bergmann
Schwachhauser Heerstraße 60
28209 Bremen

Die Behandlung beim Facharzt oder Fußpfleger kann unterstützt werden durch einige einfache Maßnahmen, die jeder Patient bei sich zuhause durchführen kann. Zum Beispiel sollten die Füße stets trocken gehalten werden. Dazu gehört, die Füße nach dem Waschen gut abzutrocknen, insbesondere in den Zehenzwischenräumen und unter den Nägeln. Handtücher, die mit den Füßen in Berührung kommen, sollten nur einmal benutzt und dann gewaschen (Kochwäsche) werden. Auch Socken sollte man täglich wechseln. Mit diesen einfachen, aber wirkungsvollen Maßnahmen können Rückfälle vermieden werden.